Recherchestipendien

Wir fördern unabhängigen,
fundierten und aufklärerischen
Journalismus.

Der Verein für Recherche und Reportage e.V. hat sich das Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Förderung und Stärkung eines unabhängigen, fundierten und aufklärerischen Journalismus zu leisten und den journalistischen Nachwuchs zu fördern. Auf Initiative und mit Unterstützung der Brost-Stiftung vergibt der Verein seit 2019 Recherchestipendien an Journalistinnen und Journalisten. Das Programm soll dazu ermutigen, sich zeitintensiven Reportage- oder Recherchevorhaben zu widmen, für die in vielen Redaktionen heutzutage weder Zeit noch ausreichende finanzielle Mittel vorhanden sind.

Geförderte Recherchen von Stipendiatinnen und Stipendiaten

27. Juni 2020

Seelsorger am Rande ihrer Kräfte (3)

Ein Recherche-Projekt in drei Kapiteln über die katholische Kirche im Strukturwandel. Kapitel 3: Vier Pfarrer, vier Sichtweisen.
27. Juni 2020

Seelsorger am Rande ihrer Kräfte (2)

Ein Recherche-Projekt in drei Kapiteln über die katholische Kirche im Strukturwandel. Kapitel 2: Wie das Bistum Essen den Wandel gestaltet.
27. Juni 2020

Seelsorger am Rande ihrer Kräfte (1)

Ein Recherche-Projekt in drei Kapiteln über die katholische Kirche im Strukturwandel. Kapitel 1: Die Situation der katholischen Kirche in Deutschland.
15. Juni 2020

Nicht schon wieder

Wenn er das nochmal macht, sagte ihre Schwester, dann musst du die Polizei rufen. Ronja Schmitt rief zweimal an, aber nicht wegen desselben Mannes.
8. Mai 2020

War’s das jetzt?

“Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner Ehe kam es zu einem Fall von häuslicher Gewalt – ich war in diesem Falle der Täter.” 17. Februar 2017
22. April 2020

Das Koka-Tal

In keiner deutschen Stadt wird so viel gekokst wie in Dortmund. Im Schnitt pro Tag rund ein Kilo. Aber nicht nur Dortmund liebt das weiße Pulver. In Peru wird es produziert. Ein Beitrag von Lukas Stege.
1. März 2020

Mitten ins Herz

Duisburg will zur Smart City werden – und kooperiert dafür ausgerechnet mit Huawei. Wie sehr kann eine Stadt einem chinesischen Techkonzern trauen, wenn es um Daten geht? Ein Beitrag von Milena Merten.